30.06.2021 • Laborgeräte

Bioinerte (U)HPLC-Säulen für Bioanalytik und koordinierende Verbindungen

Diverse Substanzen sind in der Lage selbst mit als inert geltender Säulenhardware aus Edelstahl oder Titan zu interagieren. Die Absorption an metallische Oberflächen resultiert typischerweise in Peaktailing, Carry-Over und Wiederfindungsverlusten. Die biokompatiblen YMC-Triart-(U)HPLC-Säulen eignen sich für kritische Substanzen wie ausgewählte Proteine/Peptide, Nukleotide und Oligonukleotide sowie metall-koordinierende kleine Moleküle, z.B. Organophosphate, was zu exzellenten Peakformen, aber nicht zu Carry-Over führt. Alle YMC-Triart-Phasen sind mit 1,9 µm für die UHPLC oder 3/5 µm für die HPLC in dieser metallfreien Hardware erhältlich. Acht Modifikationen decken sowohl kleine als auch Biomoleküle ab, z.B. C18, Bio C18/C4, PFP oder Diol-HILIC.

Innovation:
Die sogenannten metallfreien YMC-Triart-Säulen sind voll (bio)inert auf Grund ihrer Peek-lined Säulenkörper aus Edelstahl und der Verwendung von Peek-Fritten. Sie bieten dabei das gleiche Drucklimit wie die korrespondierenden Standard-UHPLC/HPLC-Säulen. YMC-Triart-Stationärphasen haben nahezu keine Metall-Verunreinigungen, wegen ihres organisch/anorganischen Hybridsilica-Basismaterials. In Kombination mit der bioinerten, metallfreien Säulenhardware und metallfreien Systemen, zeigen YMC-Triart-Säulen exzellente Peakformen für sensitive Substanzen, verhindern Carry-Over und sind ideal für hochsensitive LC/MS-Analysen.

gradient arrows

YMC Europe GmbH

Schöttmannshof 19
46539 Dinslaken

Tel: +49(0)2064/4270
Fax: +49(0)2064/427222

Ich interessiere mich für

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzinformationen zum Kontaktformular.