15.04.2021 • Security Management, Zutrittsregelung, Zeiterfassung

SIP-Zusatzklingel

Große Werkshallen oder Freigelände benötigen die Anrufsignalisierung in einer bestimmten Lautstärke.

Um keinen Besucher oder Lieferanten zu verpassen, bietet sich eine einfache Aufrüstung durch eine SIP-Zusatzklingel an. Bei einem Anruf spielt die Elektronik ein Klingelsignal über den internen Lautsprecher ab. Werkseitig stehen neun Klingelsignale zur Auswahl. Wahlweise kann parallel eine Blinkleuchte angesteuert werden, so dass auch in weitläufigen und lauten Umgebungen das klingelnde Telefon eindeutig identifiziert wird.

Darüber hinaus kann über den NF-Ausgang ein Zusatzverstärker (ELA) angesteuert werden. Dieser erhöht die Lautstärke des Anrufs durch die Nutzung eines Lautsprechers. Das Relais der Zusatzklingel schaltet entweder die elektrische Lautsprecheranlage (ELA) oder die externe Blitzleuchte an – je nachdem, was im Vorfeld hinsichtlich der Nutzung festgelegt wird.

Eine elektrische Lautsprecheranlage (ELA) ist eine Beschallungsanlage, die hauptsächlich der Informationsweitergabe dient und u.a. in Flughäfen, Bahnhöfen, öffentlichen Gebäuden und Werkshallen eingesetzt wird. Die SIP-Zusatzklingel wird als SIP-Teilnehmer an der Telefonanlage angemeldet und stellt die Verbindung zur ELA-Anlage her. Somit kann von jedem Telefon eine Durchsage erfolgen. Ein Pegelsteller (Frontblende mit „ELA-Pegelanpassung“ gekennzeichnet) ermöglicht die Lautstärkeanpassung an der vorhandenen ELA-Anlage. In diesem Betriebsmodus (ELA-Modus) kann der integrierte Lautsprecher auch zum Einsatz von Durchsagen in kleineren Räumen genutzt werden. Insbesondere Arztpraxen, Anwaltskanzleien, Hotels o.ä. profitieren von der Funktion und nutzen den Betriebsmodus z.B. für individuelle Ansagen in Wartezimmern.

gradient arrows

Telecom Behnke GmbH

Robert-Jungk-Straße 3
66459 Kirkel

Tel: +49 6841 8177-700
Fax: +49 6841 8177-750

Ich interessiere mich für

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzinformationen zum Kontaktformular.

verwandte Produkte